Fotos Ernst Jauck / zvg: Gröger


SOUND OF CARLOS S.

KULTURSOMMER PURKERSDORF



Wer kennt ihn nicht – den unverwechselbaren Sound von Carlos Santanas Gitarrensoli?

Der Sound von Carlos S. ist es auch, der diese Tribute-Band so authentisch macht. Hier wird nicht gekleckert – sondern geklotzt. Und dass dies so sein kann, hat seine eigene Geschichte:
In Ihrer Jugendzeit lernten die beiden Ostinato-Gründungsmitglieder Johann Seidl (Gitarre) und Tomy Böröcz (Drums) auf einer abenteuerlichen Südamerika-Reise die Lateinamerikanische Musik kennen und schätzen. Und als vor über 50 Jahren in Woodstock die damals noch relativ unbekannte Band Santana für ELO kurzfristig einsprang und in Folge großen Einfluss auf die Musikwelt hatte, war eigentlich bereits der Gedanke geboren: „Irgendwann spielen wir dieses geile Zeug!!“

Fast ein halbes Jahrhundert quasi „im Eichenfass“ gereift, präsentieren die nunmehr sieben versierten Vollblutmusiker und Vokalisten von THE SOUND OF CARLOS S. ein Tribute-Programm der Extraklasse: Von den Klassikern aus den späten 60ern wie „Evil Ways“ oder „Soul Sacrifice“ über die Welthits „Oye Como Va“ und „Samba Pa Ti“ bis zu den 90er Collaborations wie „Smooth“ und „Corazon Espinado“ oder aktuellen Werken wie „Anywhere you want to go“ spannt sich der Bogen des Repertoires.

Die Band: Allen voran Gitarrist Johann (Hannes) Seidl, ein Vollblutmusiker, der bereits in den 80er Jahren als Keyboarder von Minisex in der Wiener Musikszene aufhorchen lies. Mittlerweile an die Gitarre gewechselt, hat er Jahrzehntelange Banderfahrung in diversen Szenebands.
Damit die ganze Chose aber auch groovt und die Latino-Rhythmen sitzen, hat man neben dem Allstar-Drummer Tomy Böröcz (Ostinato, Jaco Pastorius, Minisex, Karl Ratzer, u.v.a.), mit Andi Steirer gleich einmal Österreichs versiertesten Percussionisten an Bord geholt und am Bass setzte man mit dem erfahrenen Alfred Zethofer auf eine Bank.
Bei den Vocals entschied man sich für ein Duo: Kathi Gabler und Egon Gröger mit denen man bereits in anderen Projekten erfolgreich zusammengearbeitet hatte und Roland Bohunovsky an den Keyboards komplettierte das Septett. 

 

Die Band:

Katharina Gabler – vocals, percussion

Egon Gröger – vocals, percussion

Andi Steirer – timbales, percussion

Tommy Böröcz – drums

Roland Bohunovsky – orgel, keyboard

Fred Zethofer – bass

Hannes Seidl – guitar

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


EINE VERANSTALTUNG DER STADTGEMEINDE PURKERSDORF

Obwohl der Kultursommer Purkersdorf – wie immer – bei freiem Eintritt stattfindet, müssen wir dennoch Platzreservierungen vergeben, um die höchstzulässige Besucherzahl nicht zu überschreiten und eine Gruppenbildung im Zugangsbereich zu vermeiden. Zudem ist, um alle Gäste im Falle des Auftretens einer COVID-19-Infektion schnell informieren zu können, die erforderliche Platzreservierung mit der Bekanntgabe des vollen Namens und der Kontaktdaten verbunden. 

Wir ersuchen Sie, sich an die geltenden Sicherheitsmaßnahmen zu halten (Abstandsregelung, Mund-Nasen-Schutz etc.) und sind bemüht Sie laufend über die gültigen Bestimmungen zu informieren.  

Wir möchten so vielen Purkersdorfer*innen wie möglich Kultur Pur bei freiem Eintritt bieten.

Daher gilt:

  • Es können pro Person und Veranstaltung nur je 2 Tickets reserviert werden. 
  • Um möglichst viel Publikum mit Sicherheitsabstand einlassen zu können, werden alle Sessel paarweise aufgestellt. Daher gilt auch eine Ticketreservierung immer für 2 Plätze! 
  • Ihre Tickets müssen am Veranstaltungstag bis 19:15 Uhr an der Abendkasse abgeholt werden, da sonst die die Reservierung verfällt und Ihre Plätze weitergegeben werden können.

Ticketreservierung ab 19. Juni 2020 online im Ticketshop auf www.purkersdorf.at oder im Rathaus der Stadtgemeinde Purkersdorf.


Wir bitten Sie, beim Betreten der Veranstaltungstätte einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.Das Konzert findet ohne Pause statt.

KEINE RESERVIERUNGEN ÜBER DIE „BÜHNE“ !